Wichtiger Hinweis

Alle Veranstaltungen sind bis zum 06. Juli 2020 abgesagt! Unsere Online-Angebote (z.B. Webinare, EDUtalks etc.) finden jedoch wie gewohnt statt.

Für die Teilnahme an einem EDUtalk ist keine Anmeldung erforderlich! Informationen finden Sie unter erwachsenenbildung-ekhn.blog/termine/

Diese Maßnahme dient Ihrem und unserem Schutz! Selbstverständlich erhalten Sie vorab bezahlte Teilnahmebeiträge von uns zurück. Die Rückerstattung kann allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen, dafür bitten wir um Verständnis. Sie brauchen sich in dieser Sache nicht mit uns in Verbindung setzen. Bleiben Sie gesund und behütet - Ihr Fachbereichsteam


Unser Halbjahresprogramm können Sie als pdf-Datei herunterladen. Mit einem Klick auf das Titelbild öffnet sich die pdf-Datei.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne das Programm zu.

E-Mail: ebfb@ekhn.de


Wir sind so frei!

Herausforderungen für feministisches Engagement in Bildung, Beratung und Politik

In Zeiten diffuser Ängste und allgemeiner Gereiztheit ist es umso wichtiger, nicht mutlos und ohnmächtig zu reagieren, sondern selbstbestimmt tätig zu sein und Utopien für eine solidarische Gesellschaft und Geschlechtergerechtigkeit stetig weiterzuentwickeln.

Dazu braucht es ein solides Wissen darüber,

• wo wir in der Frage der Geschlechtergerechtigkeit stehen und was erreicht wurde,

• wie und warum sich solch heftige Angriffe und Widerstände (vor allen von Seiten der Rechtspopulisten und Rechten) gegen sich verändernde Geschlechterverhältnisse und Emanzipationsgewinne entwickeln,

• wo es in der Geschlechterpolitik nach wie vor strukturelle Benachteiligungen gibt, die es zu bearbeiten gilt.

 

Katharina Pühl von der Rosa-Luxemburg-Stiftung aus Berlin verbindet Gender- und Kapitalismusanalyse und blickt kritisch auf Erreichtes, Umkämpftes, Verwerfungen und Leerstellen der bisherigen Gleichstellungspolitik.

Was bedeutet diese komplexe Gemengelage für die feministische Praxis: für Erwachsenen-, Frauen- und Familienbildung, für Beratungs- und Gleichstellungsarbeit und für unser politisches Engagement? Wie bestimmt sie unsere Arbeit, und was macht sie mit unseren feministischen Ansprüchen?

Gemeinsam wollen wir ausloten, wie aus der Diversität der Lebenslagen von Frauen und aus dem Zusammensein der Verschiedenen eine Kraft zur Veränderung entstehen kann – letztlich: mehr Freiheit für Frauen in Gleichheit und Solidarität!

 

 

Datum und Uhrzeit

26.03.2020
10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

EVAngelisches Frauenbegegnungszentrum

Saalgasse 15

60311 Frankfurt / Main

Teilnahmegebühr

50 €

Diese Veranstaltung kann nicht mehr gebucht werden oder liegt in der Vergangenheit.

Als Kalendereintrag speichern

Zielgruppe

Pfarrer*innen, Gemeindepädagog*innen,Ehrenamtliche Mitarbeitende, Mitarbeitende in Erziehung und Bildung , Mitarbeitende in Seelsorge und Beratung, Inhaber*innen von Fach- und Profilstellen

Leitung/Verantwortlichkeit

Frau Dr. Christiane Wessels christiane.wessels@ekhn.de Erwachsenenbildung und Familienbildung im Zentrum Bildung der EKHN
Frau Elke Seipel elke.seipel@evangelischefrauen.de Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V.
Frau Mechthild Nauck mechthild.nauck@frankfurt-evangelisch.de Politologin
Frau Ekin Polat info@damigra.de